Wir beginnen unseren Tag mit der Besichtigung der 3 historischen Städte, Senglea, Cospicua und Vittoriosa. Von Senglea aus haben wir einen wunderschönen Blick auf die Festungsmauern von Valletta und Floriana. Wir spazieren entlang des Ufers der Galeerenbucht und gelangen nach Vittoriosa, dem ersten Hauptquartier des Johanniterordens. Wir passieren das alte befestigte Stadttor, bummeln durch die engen Gassen vorbei an alten Ritterherbergen und Kirchen und lassen uns zurückversetzen in die alte Zeit. Außerdem besichtigen wir hier die Laurentiuskirche, erste Konventskirche des Ordens auf Malta.


Anschließend fahren wir nach Valletta – Stadt der Festungsmauern, Paläste und Kirchen, aber auch Regierungszentrale und Shopping Meile. Von den Oberen Baracca Gärten genießen wir den grandiosen Blick auf den Großen Hafen und die drei historischen Städte. Wir spazieren durch die alten Gassen mit ihren flachen Treppen und den typischen Holzbalkonen (Gallerija) und bewundern historische Paläste und Kirchen. Natürlich darf ein Besuch der Konventskirche des Ordens, der St. John’s Co-Cathedral, nicht fehlen. Sie nahm den ersten Platz im Budget des Ordens ein.

Die äußerst nüchterne und schlichte Fassade steht im krassen Gegensatz zum prächtigen, mit kostbaren Kunstschätzen überhäuften Inneren. Wir lassen uns beeindrucken von dem bemalten Deckengewölbe und den 365 feinstgearbeiteten Marmorgrabplatten sowie den zwei Originalgemälden des italienischen Meisters Caravaggio im angrenzenden Oratorium