Auf den ersten Blick erscheinen die maltesischen Inseln steinig und karg, die vorherrschende Vegetation besteht aus Pflanzen und Sträuchern, die sich dem mediterranen Klima anpassen und mit wenig  Wasser auskommen oder Speicherkapazitäten haben. Man findet Heidekraut, Hartgräser, Mastixsträucher, Wolfsmilchgewächse, verschiedene Distelsorten, Thymian, Rosmarin und wilden Fenchel. Nach den ersten Regenfällen erwacht die Landschaft zu neuem Leben.Ab Januar sind die Inseln übersät vom gelbblühenden Oxalis und Kronenwucherblumen.
Diese Seite befindet sich noch im Aufbau.