Länge : ca. 13km

Unsere heutige Wanderung führt uns in einen der unberührtesten Teile von Gozo. Wir starten in Xaghra, einer der größeren Gemeinden von Gozo. Unser erstes Ziel ist die Calypso Höhle. Hier hat die Nymphe Calypso Odysseus 7 Jahre lang gefangen gehalten, nachdem er in der Nähe Schiffbruch erlitten hatte. Von hier hat man einen atemberaubenden Blick auf den einzigen Sandstrand von Gozo, Ir-Ramla l-Hamra, und auf das fruchtbare Ramla-Tal.

Wir gehen nun auf einem schmalen Pfad hinunter zum Strand. Auf der anderen Seite der Bucht führt uns ein steiler Weg auf eine Anhöhe, auf der wir eine Weile lang wandern. Hier gibt es nur vereinzelte Farmen. Auf unserem Weg ins St. Blas Tal können wir terrassenförmig angelegte, von kleinen Steinmauern umgebene Felder sehen, typisch für die Landschaft von Malta und Gozo. Wir können hier auch noch traditionelle landwirtschaftliche Methoden beobachten, wie z. B. die aus spanischem Rohr gearbeiteten Windschutze sowie Opuntienhecken, die die ungen Pflanzen auf den Feldern vor den strengen Nordwinden des Winters schützen.

Nachdem wir das Dorf Bingemma (Ortsteil von Nadur) gestreift haben geht es über Garigueland-schaft Richtung Küste. Bald liegen links von uns die Mistra Rocks, auf denen auf 130 m Höhe ein aus dem 17. Jh stammender Wachturm steht. Wir folgen nun einem Pfad in östlicher Richtung, der uns zur Bucht von Dahlet Qorrot bringt. Zuerst entlang der Küste und dann auf landwirtschaftlichen Straßen kommen wir schließlich in das Dorf Qala. Von Qala aus gehen wir in Richtung Südküste. Bald bietet sich uns eiunvergleichlicher Blick auf Comino und die Blaue Lagune. Auch hier steht ein imposanter Wachturm, im 17. Jh. von den Rittern gebaut, denn die Bucht galt als beliebtes Versteck für Piraten und Türken. Über Felsen und kleine Pfade erreichen wir bald den Hafen von Mgarr. Unsere Wanderung endet hier.